• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Teilen

Folgen

Parkhaus am Flughafen Düsseldorf mit 2824 Stellplätzen

Mehr Service für Passagiere: Wer ab dem Flughafen Düsseldorf fliegt, gelangt jetzt in nur zwei Minuten über eine Fußgängerbrücke zum Check-In. Die Osnabrücker Köster GmbH erstellte das Parkhaus P7 schlüsselfertig mit 2824 Stellplätzen. Es ist direkt mit Terminal 1 verbunden und ragt mit neun Geschossen neben einem Zwillingsgebäude in die Höhe. Ca. 25 Millionen € investierte die Flughafen Düsseldorf GmbH, um das Parkangebot zu optimieren.

Das hochmoderne Parkhaus mit ca. 2824 Stellplätzen ist eines von zahlreichen Projekten, mit denen die Flughafen Düsseldorf GmbH den Ausbau der Infrastruktur betreibt. Dank eines innovativen Parkleitsystems können sich Reisende vorab online einen Parkplatz reservieren. Die Köster GmbH, die alle Leistungen aus einer Hand erbrachte, übergab das architektonisch filigran und transparent gestaltete P7 nach nur 12 Monaten Bauzeit. Dazu setzte ihr Kompetenz-Center KÖSTER-PARKING anspruchsvolle Ingenieurleistungen um: Weil die Hauptstromversorgung des Flughafens unter dem P7 verläuft, realisierte die Köster GmbH das Fundament auf einer Pfahlgründung. Für die Tragwerkkonstruktion verbauten die Hochbauexperten 2100 t Profilstahl. Wegen der hohen Sicherheitsvorkehrungen musste jeder Betonwagen angemeldet und abgesprochen werden, jedes Baugerät auf die Flughafentechnik abgestimmt und störungsfrei sein. Logistisch bedeutete das eine Höchstleistung: Maschinen und Materialien waren auf nur 10 m Baustreifen untergebracht – das erforderte eine perfekte Koordination der Bauabläufe.

Noch geringer fiel der Arbeitsraum in der Höhe aus. Den Bauspezialisten blieben nur wenige Meter bei der Errichtung des Parkhauses P7 – wegen Auflagen der Flugsicherung zur Vermeidung von Radarbetriebsstörungen. Normalerweise beträgt der Arbeitsraum 10 m in der Höhe. In Düsseldorf standen 50 % weniger Platz zur Verfügung. Die Lösung war der Einsatz von zwei Topless-Turmdrehkranen. Das Gebäude wurde in Vorkopfmontage – von der Mitte aus in zwei Richtungen – erstellt. Ziel war, trotz aller Widrigkeiten die kurze Bauzeit einzuhalten. Dies gelang nicht zuletzt aufgrund der von KÖSTER über viele Jahre selbst entwickelten Projektsteuerungssysteme.

Das Kompetenz-Center KÖSTER-PARKING kann auf jahrzehntelange Erfahrung im Bau von modernen und wirtschaftlichen Parkhäusern und -plätzen zurückgreifen und ist als flexibler Baupartner nicht auf bestimmte Bauweisen oder -materialien festgelegt. Ihre Parkhäuser können nachhaltig wirtschaftlich betrieben werden und bieten gleichzeitig ein freundliches Ambiente. KÖSTER-PARKING verfügt über ein festes Team hoch spezialisierter Fachleute, die zu den besten Kennern der Branche gehören und einen hohen Wissensvorsprung besitzen Der Kunde profitiert von einer umfassenden Beratung und Betreuung über die gesamte Prozesskette hinweg. Auf Wunsch realisiert die Köster GmbH zudem die Verkehrsanbindung, die komplette Infrastruktur sowie die Außenanlagen. Dabei erfolgt die Fertigstellung zu Festpreis und Fixtermin.

Weiterführende Informationen anfragen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden, um die Anfrage abschicken zu können.

Anzeige

Bauwerkskategorien

Relevante Webseiten

  • Über diese
    Datenseite
  • Product-ID
    3807
  • Erstellt am
    30.04.2012
  • Geändert am
    10.03.2016