• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Teilen

Folgen

Spenden

Parkhaus am "Loop 5" in Weiterstadt: optimale Lösung

Dass die Menschen am liebsten dort ihre Einkäufe tätigen, wo sie fast bis vor die Tür fahren können, ist bekannt. Neue Einzelhandelsprojekte räumen deshalb dem Thema Parken eine hohe Priorität ein. Ein Beispiel in Weiterstadt zeigt die optimale Umsetzung. Hier fängt das Einkaufserlebnis in der Tat schon vor dem eigentlichen Shoppen an – zumindest wird man ganz stressfrei darauf vorbereitet.

In Weiterstadt befindet sich direkt an der Autobahn 5 mit dem "Loop 5" ein Einkaufszentrum der Superlative. Mit dem Namen soll man Luft- und Raumfahrt assoziieren, so die Idee der Investoren. Architektur und Design spiegeln das wider. Auf insgesamt ca. 56000 m² Mietfläche beheimatet das "Loop 5" fast 200 Einzelhandelsgeschäfte. Hinzu kommt ein umfangreiches gastronomisches Angebot. Entsprechend groß ist der Zulauf. Das "Loop 5" richtet sich an Kunden aus dem Großraum Frankfurt/M., Heidelberg, Mannheim, Wiesbaden, Mainz und Darmstadt. Über eine Million Menschen leben im Einzugsgebiet. Die meisten Kunden kommen mit dem Auto.

Das 330 m lange, 100 m breite und 18 m hohe Einkaufszentrum steht auf einem Grundstück mit einer Fläche von 65000 m² und hat einen Bruttorauminhalt von 714300 m³ bei einer Bruttogeschossfläche von 96000 m² und einer Verkaufsfläche von 59510 m². Die Geschäfte verteilen sich auf vier Geschosse: das Basement, das Erdgeschoss, das Obergeschoss und ein 8 m zurückgesetztes Staffelgeschoss.

Ein Einzelhandelsobjekt dieser Größenordnung darf auch beim Parken nicht "kleckern", sondern muss "klotzen", wenn es eine ausreichende Versorgung sicherstellen will. Das Parkhaus von "Loop 5" ist deshalb mit mehr als 3000 Plätzen besonders groß ausgefallen. Das Gebäude liegt parallel zur Autobahn und erstreckt sich über eine Länge von 300 m. Die Parkplätze verteilen sich auf neun Ebenen. Daraus ergibt sich eine Gebäudehöhe von 27 m. Trotz dieser beachtlichen Dimensionen wirkt das Gebäude leicht und unaufdringlich. Das liegt an der filigranen, sehr durchlässigen Stahlkonstruktion. Auch die hell und sympathisch gestaltete Fassade aus farbig beschichtetem Stahlblech unterstreicht diesen Eindruck. Erschlossen wird das Parkhaus über zwei leistungsfähige Spindelrampen an den Kopfenden, die eine für die Auf-, die andere für die Abfahrt. Sie sorgen zugleich für einen gefälligen, runden Gebäudeabschluss.

Mehrere Zugänge zum Einkaufszentrum auf den verschiedenen Etagen und eine großzügige Ausstattung mit Aufzügen schaffen eine erstklassige Anbindung an das "Loop 5". Ein einzelhandelsbezogenes Parkhaus muss außerdem genügend Abstellfächen für Einkaufswagen bereithalten – das ist hier ebenfalls der Fall. Die Besucher können ihr Auto problemlos mit dem Einkaufswagen erreichen und werden ihn nach dem Umladen bequem wieder los. Komfortabel ist zudem das Befahren des Parkhauses. Die Fahrgassen und Stellplätze sind großzügig bemessen. Eine klare Verkehrsführung ermöglicht einen zügigen Zu- und Abfluss. Auffällig ist die besondere Übersichtlichkeit. Sie wird durch den weitgehenden Verzicht auf Stützen erreicht. Das wiederum liegt an der besonderen Art des Bauens, die hier praktiziert worden ist. Die spezielle Konstruktion lässt lange freitragende Abschnitte zu.

Die Verantwortlichen entschieden sich in diesem Fall für eine systematisierte Bauweise – eine Form, die sich nicht zuletzt bei Parkhäusern bewährt hat. Errichtet wurde dieses Projekt durch die GOLDBECK-Gruppe. Sie befasst sich bereits seit Mitte der 1980er Jahre speziell mit der Lösung vor Parkproblemen und hat entsprechende Konzepte entwickelt. Die Ergebnisse sind in vielen Städten zu besichtigen. Die verwendeten Werkstoffe fügen sich zu architektonisch und ästhetisch reizvollen, nutzerfreundlichen Objekten zusammen. Auch baulich anspruchsvolle Entwürfe – wie in diesem Fall – sind sehr gut umsetzbar. Die Systembauweise auf der Basis seriell vorgefertigter Elemente erlaubt eine sehr rationelle Vorgehensweise und garantiert eine gleichbleibend hohe Qualität. Kurze Bauzeiten und frühe Nutzungen sind die Folge.

Die Baumaßnahme am "Loop 5" in Weiterstadt dauerte lediglich sechs Monate – bei einem Gebäude dieser Größenordnung eine erstaunliche Leistung. Sie wird noch erstaunlicher, wenn man sich die Bedingungen und den Ablauf der Arbeiten vor Augen geführt. Die unmittelbare Nachbarschaft zur Autobahn schränkte die Arbeitsmöglichkeiten ein. Erschwerend kam hinzu, dass der Bau des Einkaufszentrums zeitgleich stattfand. Nur mit einer aufwändigen Logistik und einem Zweischichtbetrieb war die Aufgabe zu lösen. Zur Freude aller Beteiligten klappte die Erstellung des Parkhauses reibungslos, die Inbetriebnahme konnte pünktlich erfolgen.

Inzwischen ist das "Loop 5" erfolgreich angelaufen, das Einkaufszentrum wird hervorragend angenommen. Auch das dazugehörige Parkhaus hat seine Praxistauglichkeit unter Beweis stellen können, im Durchschnitt ist es hervorragend ausgelastet. Das Zusammenspiel zwischen "Loop 5" und Park-Infrastruktur funktioniert optimal.

Weiterführende Informationen anfragen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden, um die Anfrage abschicken zu können.

Anzeige

Bauwerkskategorien

Relevante Webseiten

  • Über diese
    Datenseite
  • Product-ID
    3695
  • Erstellt am
    30.04.2012
  • Geändert am
    10.03.2016