• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Teilen

Folgen

Spenden

Raupenkran mit neuer Schwerlastspitze für Windkraftmontagen und Servicearbeiten

In der neuen Ausstattungsvariante ermöglicht der Liebherr-Raupenkran LR 1300 SX deutlich verbesserte Traglasten an Haupt- und Nadelausleger. Er verfügt zudem über eine neu entwickelte Schwerlastspitze für den Einsatz bei Windkraftmontagen und Servicearbeiten. Das Exponat ist für diesen Einsatzbereich mit einem schmalen, teleskopierbaren Unterwagen ausgestattet, um das wirtschaftliche Versetzen unter eingeschränkten Platzverhältnissen zu gewährleisten.

Die neue Schwerlastspitze hat eine Länge von 8 m und ist strukturell auf eine max. Traglast von 117 t ausgelegt. Im Zusammenwirken mit großen Auslegerlängen und Derrick-Ausrüstung entfaltet die Schwerlastspitze ihre volle Leistungsfähigkeit. Die maximal mögliche Auslegerkombination aus 113-m-Hauptausleger plus 8-m-Schwerlastspitze ergibt eine Rollenhöhe von 123 m. Selbst in dieser maximalen Aufrüstung werden noch Traglasten von bis zu 42 t erreicht. Bei der praxisüblichen Kombination von 80-m-Hauptausleger mit Spitze erreicht der LR 1300 Traglasten über 80 t, die Rollenhöhe beträgt dann knapp 90 m. Die Standard-Verfahrbreite des LR 1300 SX ist 8 m. Der Unterwagen kann jedoch bis auf eine Breite von 4,8 m zusammengefahren werden. Die Spurverstellung ermöglicht das Verfahren des Kranes in vollem Rüstzustand, also inklusive Ausleger und bei voller Ballastierung. Für den Anwender entfällt somit der Aufwand zur Befestigung breiterer Fahrwege. Zudem ergibt sich ein Zeitgewinn, da der Auf- und Abbau von Gerät und Ausrüstung nicht mehr erforderlich ist. Damit bietet der LR 1300 SX eine für Geräte dieser Traglastkategorie außergewöhnliche Mobilität. Die "Taxi-Kran"-Eigenschaft ist selbstverständlich auch für kurzfristige Einsätze in Standard-Baustellen nutzbar. Zu den Vorzügen des LR 1300 SX gehört auch das breite Angebot multifunktionaler Auslegersysteme mit außergewöhnlichen Leistungsdaten. In der Kombination aus Hauptausleger und verstellbarem Nadelausleger erreicht der LR 1300 SX eine maximale Auslegerlänge von 172 m. In der Ausstattungsvariante mit Leichtausleger ist ein Aufrüsten des Haupt-Auslegers bis zu 120 m Länge möglich. Für Schwerlasthübe wird eine Derrick-Ausrüstung mit Ballastwagen oder Schwebeballast angeboten. Die Ausrüstungsvariante des "Midfall" bietet die Möglichkeit, das Seil entweder wie üblich über den Hauptauslegerkopf zu fahren oder aber über eine Umlenkrolle, die auf einer fixen Position in der Nadel montiert ist. Hinzu kommt, dass alle Auslegerkonfigurationen innerhalb der LR-Serie bis zu 300 t auf größtmögliche Kompatibilität entwickelt worden sind. So lässt sich der verstellbare Nadelausleger des 200-Tonners LR 1200 beispielsweise auch am LR 1300 SX anbauen. Angetrieben wird der LR 1300 SX von einem 450 kW/612 PS starken Liebherr-Dieselmotor. Der Kran ist mit zwei Kranwinden von je 15 t Zugkraft ausgestattet und bietet für diesen Seilzug hohe Seilgeschwindigkeiten an. Dadurch werden auch bei mehrfachen Einscherungen schnelle Hübe und hohe Hubleistungen erzielt. Optional sind 15-t- Freifallwinden mit Lamellenbremsen erhältlich.

Wirtschaftliches Gesamtkonzept, moderne Steuerung

Auch für groß dimensionierte Geräte ist der schnelle und kostengünstige Transport ein wichtiger Wirtschaftlichkeitsfaktor. Diese Anforderung erfüllt der LR 1300 SX durch ein einfaches, technisch ausgereiftes Selbstmontage- und Selbstverladesystem. Vier ausklappbare Abstütz-Zylinder am Unterwagen, ein Montagezylinder im A-Bock für die Entladung sowie zwei Ballastierzylinder am Heck des Grundgeräts gewährleisten, dass weder zur Entladung noch zur Montage ein Hilfskran benötigt wird. Der demontierte LR 1300 SX kann mit maximal 3 m Transportbreite kostengünstig auf Standard-Tiefladern transportiert werden. Da die Zwischenstücke der Nadel platzsparend in die Zwischenstücke des Hauptauslegers geschoben werden, sind zudem weniger Transportfahrzeuge nötig. Der LR 1300 SX ist mit der neuesten Generation der auf CAN-BUS-Technologie basierenden Liebherr-Steuerung ausgerüstet. Diese Eigenentwicklung von Liebherr ist für den harten Baustelleneinsatz auch unter extremen Temperaturbedingungen konzipiert. Das System steuert alle Bedienungs- und Überwachungsmodule einschließlich der neuen Lastmoment-Begrenzung. Diese berechnet die Traglasten während des Einsatzes automatisch und gewährleistet so eine optimale Nutzung des Gerätes. Als einziges System im Markt kommt dieses Konzept ohne die Speicherung von Traglasttabellen oder Interpolation von Zwischenwerten aus. Der Nutzen für den Anwender liegt in einer noch besseren Ausnutzung des Geräts auch in Baustellensituationen mit untypischen Ausladungen oder Positionen des Krans. Serienmäßig ist der LR 1300 SX ist mit einem GSM-Modem ausgerüstet, das eine Datenverbindung zur Servicestation oder zum Herstellerwerk ermöglicht. Somit kann eine einfache und zuverlässige Übertragung der Maschinen- und Prozessdaten erfolgen. Ebenso kann eine Online-Ferndiagnose durchgeführt werden.

Anzeige

Services
Angeboten von

Relevante Webseiten

  • Über diese
    Datenseite
  • Product-ID
    3406
  • Erstellt am
    30.04.2012
  • Geändert am
    18.01.2017