• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Teilen

Folgen

Spenden

Riss-Messlehre mit direkter Ablesung der Dezimalstellen

Die Fa. Saugnac Messgeräte ist bekannt durch ihre Riss-Messlehre G1, die das Feineinstellungsprinzip auf 1/10 mm, gekoppelt mit einem durch selbsthaftendes Klebeband oder Schlagdübeln fixierten Träger, verwendet, um die Bewegung von Rissen zeitlich nach zu verfolgen. Auf Grundlage der Riss-Messlehre G1 wurde ein ganzes Sortiment an Rissmessgeräten entwickelt, die alle auf dem Feineinstellungsprinzip basieren. Heute bietet die Fa. 12 unterschiedliche Riss-Messlehren an, die die Beobachtung und Nachverfolgung von Bewegungen auf ein, zwei oder drei Achsen ermöglichen.

Auch wenn die Ablesung der Feineinstellung bei der Riss-Messlehre G1 an sich einfach ist, wird sie doch von unfachmännischen Beobachtern, welche den Sachverständigen sehr häufig beim Bauvorhaben oder bei seinen Arbeitsgängen umgeben, nicht immer richtig verstanden. Daraus kann ein gewisses Unverständnis entstehen, das sich für alle an der Beobachtung und Nachverfolgung der Riss-Bewegungen beteiligten Parteien als unerfreulich erweisen kann. Deshalb wurde eine Riss-Messlehre entwickelt, die eine direkte Ablesung der Dezimalstellen ermöglicht und somit die Ablesung der Feineinstellung unnötig macht. Allerdings war die Formulierung der Idee sehr viel einfacher als die Umsetzung. Die Lösung wurde nach langen Untersuchungen und zahlreichen Tests in der Riss-Messlehre G1+ gefunden, die weiterhin das Feineinstellungsprinzip verwendet, aber eine direkte – gewissermaßen "digitale" – Ablesung der Dezimalstellen ermöglicht. Dieses Ergebnis konnte erzielt werden, indem das mechanische Merkmal der Riss-Messlehre, das ihr "Markenzeichen" ausmacht (kein elektronischer Zusatz), beibehalten wurde. Basierend auf einem System mit nummerierten Fenstern, die sich jedes Mal verdunkeln, wenn die Ausziehplatte der Riss-Messlehre eine Bewegung von 0,05 mm aufzeichnet, stellt die Riss-Messlehre G1+ eine Kombination aus Einfachheit, Genauigkeit und Zuverlässigkeit dar. Sie ist durch ein europäisches Patent geschützt.

Die Ablesung einer Riss-Messlehre wird somit für jedermann zugänglich (es genügt die Ziffer gegenüber der schwarz gefärbten Reihe zu suchen, um die Dezimalstelle zu kennen) und das mit einer Genauigkeit, die seinesgleichen unter diesen Produkttypen sucht (selbst eine Bewegung von 0,05 mm wird aufgezeichnet). Ferner ist diese Ablesung für die Fälle interessant, in denen es eine Vielzahl von Riss-Messlehren abzulesen gilt: Die Ablesung der G1+ ist weniger ermüdend und die Riss-Bewegungen können zudem aus einer weiteren Entfernung ausfindig gemacht werden (die schwarzen Reihen sind sehr viel besser wahrnehmbar als die Ausrichtung von 2 Strichen der Feineinstellung).

Weiterführende Informationen anfragen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden, um die Anfrage abschicken zu können.

Anzeige

Services
Angeboten von
  • Über diese
    Datenseite
  • Product-ID
    6235
  • Erstellt am
    29.04.2013
  • Geändert am
    11.12.2014