• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Teilen

Folgen

Spenden

Schalung der Sabah Al Salam University in Kuwait

Bildung ist das höchste Gut einer Gesellschaft. Um Abseits von Ölreserven vorzusorgen, setzt Kuwait ein Zeichen: Mit einem neuen Universitätscampus bekommt die Bevölkerung des Wüstenemirats eine Top-Ausbildungsstätte. Die Schalungslösung für den architektonisch anspruchsvollen Bau kommt von Doka.

In Kuwait steigt die Nachfrage nach gutem Bildungsangebot. Mit der Sabah Al Salam University City entsteht ein riesiger Campus auf über sechs Mio. m² - getrennt für Frauen und Männer. Doka Kuwait arbeitet bei diesem Großprojekt mit mehreren Bauunternehmen zusammen und realisiert rund 70 % aller Schalungsarbeiten. Die Sinohydro Corporation Ltd., das bauausführende Unternehmen für einen großen Campus, setzt beim Bau des außergewöhnlichen Gebäudedesigns mit fünf Etagen auf die leistungsstarke Schalungslösung von Doka. Im Vergleich zu Mitbewerbern ermöglicht sie eine geringere Taktzeit und beschleunigt dank Just-in-time-Lieferung den Baufortschritt. Zu den bautechnischen Herausforderungen zählen sowohl die geneigten Stützen als auch die hohen Rundstützen und Deckenhöhen von bis zu 8 m.

Flexibel und effizient geschalt

Die Kernwände werden mit 20 Einheiten der Trägerschalung Top 50 und der Kletterschalung 150F errichtet, die sich flexibel an jede Form und Größe anpassen lassen. Eine Stützmauer mit einer Gesamtlänge von 2.300 m und variierender Höhe wird mit dem Top 50-System hochgezogen. Für das Betonieren der zum Teil geneigten Stützen sind 55 Sets der Stützenschalung Top 50 vorgesehen. Bei der Deckenschalung empfahlen Doka-Ingenieure eine Kombination aus dem Traggerüst Staxo 40 und Dokaflex 1-2-4. Staxo 40 ist durch wenige und leichte Einzelteile schnell zu montieren und für die großen Deckenhöhen der Universitätsräume prädestiniert. Damit werden rund 12.000 m² Decke im Eiltempo betoniert. Für weitere 9.500 m² Decke kommt ebenfalls Dokaflex 1-2-4 zur Anwendung. Die Schalung ist durch die einfache Rasterung ebenso schnell wie sicher im Aufbau und lässt sich den heterogenen Grundrissen des Gebäudes durch Teleskopieren der Träger exakt anpassen. Da es nur zwei Trägerlängen gibt, ist das Handling unkompliziert. Die Mengener­mitt­lung er­folgt ein­fach per Ma­te­rial­schie­ber oh­ne Scha­lungs­pla­nung. Mit den unterschiedlichen Anwendungen kann eine jeweils individuelle Lösung für den zu betonierenden Bauabschnitt gefunden werden – so auch bei der Betonoberfläche. Da weitläufige Flächen unbearbeitet bleiben, kommt zusätzlich noch der Anspruch an Sichtbetonqualität dazu, die mit einer frei wählbaren Schalhaut erzielt wird.

Von Beginn an: fugenloses Zusammenspiel

Die Subunternehmen und Poliere sind mit der Montage der Doka-Schalungssysteme von Anfang an bestens vertraut. Daher erfolgt der Auf- und Abbau sehr schnell und der ambitionierte Zeitplan kann erfüllt werden. Im Verlauf der Planungsphase änderten sich die Anforderungen des Bauherrn mehrmals. Hier waren der direkte und regelmäßige Kontakt mit den Doka-Ingenieuren und eine rasche Feedback-Kultur mit entsprechend maßgeschneiderten Anpassungen wertvoll, um die straffe Taktung einzuhalten. Der direkte Draht zur Doka-Niederlassung in Kuwait kommt dabei sehr entgegen. Die Doka-Ingenieure und Richtmeister stehen für prompte Hilfestellung stets zur Verfügung.

Doka-Trainings bereits vor Baubeginn stellten einen reibungslosen Aufbau und die Bedienung der Schalungstechnik sicher. Die Bauarbeiten dauern noch bis 2015 an.

Anzeige

Services
Angeboten von

Bauwerkskategorien

  • Über diese
    Datenseite
  • Product-ID
    7265
  • Erstellt am
    25.09.2015
  • Geändert am
    28.01.2016