• de
  • en
  • fr
  • Internationale Datenbank für Ingenieurbauwerke

Teilen

Folgen

Spenden

Schweres Geschütz für Böschungsstabilisierungs-Versuche

Im Rahmen eines gemeinsamen, dreijährigen Forschungsprojektes untersucht die Berner Fachhochschule Burgdorf zusammen mit der Geobrugg AG das Thema "Oberflächennahe Böschungsstabilisierung mittels Vernagelung und einer Sicherung mit einem hochfesten Stahldrahtgeflecht". Zentraler Bestandteil dabei sind die weltweit erstmals durchgeführten Grossfeldversuche mit Böschungssicherungssystemen.

Die Firma Geobrugg aus Romanshorn TG setzt seit knapp 20 Jahren das TECCO®-Geflecht ein zur Stabilisierung von Böschungen. Das hochfeste Stahldrahtgeflecht wird auf der Böschung vernagelt und verhindert somit das Abrutschen des Hanges. Die zunehmende Intensität und Häufigkeit von Naturgewalten treibt die Ingenieure von Geobrugg an, auch das bewährte TECCO®-System stetig zu optimieren.

Weltweit erstmals durchgeführte Großfeldversuche

Die einzelnen Komponenten des TECCO®-Systems sollten in einem Großfeldversuch an die Belastungsgrenze gebracht werden. Dafür wurde ein flachliegender Testrahmen, mit einer Abmessung von 10 x 12 x 1.2 m, mit 270 t Kies aufgefüllt und darauf das hochfeste TECCO® G65/3 Geflecht installiert. Dabei wurde das Geflecht über die gesamte Kiesfläche realitätsgetreu mit Krallplatten und Nägeln in einem Raster von 2,5 x 2,5 m verankert. Der Testrahmen wurde schrittweise bis zu einer Neigung von max. 85° angehoben. Bei steigender Böschungsneigung wirkten die Kräfte des rolligen Kies auf das vernagelte Geflecht, welche mit geringer Deformation absorbiert wurden.

Mit diesem und weiteren Großfeldversuchen untersucht die Berner Fachhochschule Burgdorf, unter der Leitung von Prof. Martin Stolz, weltweit zum ersten Mal wirklichkeitsnah das Verhalten oberflächennaher Instabilitäten und deren Einwirkung auf flexible Böschungsstabilisierungen. Die Fachhochschule Burgdorf übernimmt dabei den Teil der wissenschaftlichen Analyse. Aufbauend auf diese Resultate validiert und optimiert die Geobrugg AG das RUVOLUM®-Berechnungskonzept sowie das ganze Böschungsstabilisierungssystem TECCO®. Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Weiterentwicklung des Geflechts und den Ankerplatten zur Optimierung des Nagelrasters. Diese Produkt-Fortschritte sollen flexible Stabilisierungsmaßnahmen gegenüber den massiven und starren Maßnahmen noch wirtschaftlicher und umweltfreundlicher machen. Flexible Böschungssicherungen weisen nämlich im Vergleich zu massiven Maßnahmen eine signifikant bessere CO2-Bilanz auf, lassen sich erfolgreich wieder begrünen und damit optimal in das Ökosystem eingliedern. Zudem sind sie innerhalb kurzer Zeit kaum mehr sichtbar.

Services
Angeboten von
  • Über diese
    Datenseite
  • Product-ID
    6301
  • Erstellt am
    28.05.2013
  • Geändert am
    08.12.2014