• de
  • en
  • fr
  • Internationale Datenbank für Ingenieurbauwerke

Teilen

Folgen

Spenden

Singapurs neues Wahrzeichen South Beach geschalt

Singapur bekommt ein weiteres Wahrzeichen: South Beach verbindet historische Bauten mit moderner, ökologisch nachhaltiger Highrise-Architektur. Die Bauherren City Developments Ltd. und die IOS Group initiierten das Projekt. Für die Schalung der beiden neuen Hochhäuser wurde Doka mit ihrer jahrzehntelangen internationalen Highrise-Expertise beauftragt.

South Beach ist ein Wohn- und Bürobaukomplex mit Shopping- und Entertainment-Angebot im Herzen des Inselstaats an der Beach Road. Die Beach Road hat sich im Laufe der vergangenen Dekaden von einer Wohnsiedlung zu einem pulsierenden Geschäftsviertel entwickelt. Neben den historischen Gebäuden des South-Beach-Projekts sollen zwei neue Hochhäuser entstehen. Das Ziel ist, eine Symbiose zu schaffen aus historischen Traditionsbauten – die aus den 1930er-Jahren stammen und revitalisiert werden – und architektonischer Highrise-Avantgarde des 21. Jahrhunderts. Der Nordturm wird nach Fertigstellung über 30, der Südturm über 40 Stockwerke zählen und Platz für Büros, Luxuswohnungen, ein Designer-Hotel und Geschäfte schaffen.

Für die Bauausführung wurde das Unternehmen Hyundai Engineering & Construction Co. Ltd. bestellt, das bei der Vergabe des Ortbetonbaus einen möglichst geringen Personaleinsatz voraussetzte. Die Lösung von Doka beinhaltet leistungsstarke Selbstklettereinheiten, flexible Schalungssysteme und Einrichtungen, die die Sicherheit der Baumannschaft gewähr-leisten.

Die Selbstkletterautomaten ersparen Kraneinsatz, minimieren den Personalbedarf und helfen, die Einsatzzeit der Systeme und dadurch die Kosten gering zu halten. Der Gebäude-kern wird mit der Selbstkletterschalung Xclimb 60 und der Trägerschalung Top 50 errichtet, die sich flexibel an das Design der Säulen und Wände anpassen lässt. Zusätzlich versetzt die hydraulische Selbstkletterschalung SKE100 den Betonverteilermasten kranunabhängig. Das an der Außenwand integrierte Schutzschild Xclimb 60 schützt die Arbeiter und bietet uneingeschränkten Baufortschritt bei jeder Wind- und Wetterlage.

Für das Betonieren der Decken sind vorgefertigte Dokamatic-Tische vorgesehen. Das Tischhubsystem TLS übernimmt das Höhersetzen der Deckenschalung. Dadurch entfallen unproduktive Wartezeiten und die Baustellenlogistik wird optimiert. Die einzelnen Etagen werden im 7-Tage-Rhythmus betoniert.

Und auch bei den Kellergeschossen wird von der Schalungstechnik kompromissloses "build-to-order" erwartet. Das Traggerüst Staxo 40 erfüllt diese hohe Anpassungsfähigkeit nicht zuletzt dank der justierbaren Kopf- und Fußspindeln mit 75 cm Auszugsbereich, womit sich die exakte Höhe einfach und rasch adaptieren lässt.

Bereits in der Planungsphase waren Ingenieure von Doka involviert und gaben Empfehlungen für die Umsetzung sowie die Auswahl effizienter Schalungssysteme. Ein Doka-Richtmeister half bei der Montage vor Ort und instruierte die Baumannschaft über die korrekte Handhabung. Dank der eigenen Niederlassung in Singapur sind Doka-Schalungsexperten für Rückfragen stets abrufbereit. Die Kommunikation und die Bedienungsanleitung in Landessprache erleichtern dabei die Verständigung mit dem Baupersonal.

Innovatives Mietmodell für mehr Flexibilität

Das internationale Logistik- und Vertriebsnetzwerk der Doka Group umfasst einen gut ausgestatteten Mietpark, wodurch Schalungsmaterial prompt verfügbar ist und Aufträge just-in-time erfüllt werden können. Für kurze Einsatzperioden kommt dem Bauherrn das Mietmodell der Doka Group zugute. Schalungsmaterial muss nicht gekauft werden, sondern wird für die definierte Zeitspanne angemietet, pro Tag abgerechnet und unmittelbar nach Fertigstellung zurückgeliefert. Dieses Geschäftsmodell ermöglicht flexibles und kurzfristiges Handeln bei gleichzeitig weniger Kapitalbindung als bei Kauf.

Ausgezeichnet nachhaltig

Mit dem innovativen Design eines Vordachs zur Klimaregulierung hat South Beach bereits zwei Green Mark Platinum Awards gewonnen. Dieses mikroklimatische Feature erstreckt sich über das gesamte Bauprojekt und gleicht einem Segel, das vor direkter Sonneneinstrahlung schützt. Die integrierten Photovoltaik-Zellen wandeln die Sonnenenergie in Elektrizität um. Zusätzlich absorbieren gut isolierte Glasfassaden die Hitze, während Sky Gardens den thermischen Ausgleich fördern. Diese und andere nachhaltige Investments machen South Beach zu einem ökologischen Vorzeigebau von Singapur.

Der Spatenstich erfolgte im Dezember 2011, die Schalungsarbeiten dauern noch bis Ende 2014. Die Fertigstellung des Gesamtprojekts ist für 2016 geplant.

Services
Angeboten von

Referenzen

Singapur (2016)

  • Über diese
    Datenseite
  • Product-ID
    7278
  • Erstellt am
    13.10.2015
  • Geändert am
    28.01.2016