• de
  • en
  • fr
  • Internationale Datenbank für Ingenieurbauwerke

Teilen

Folgen

Spenden

So einfach wie einkaufen - im One-Stop-Stahlbau-Shop

Das Dienstleistungsspektrum der Siegener Verzinkerei Gruppe (SVH) geht durch eine Erweiterung nun deutlich über den klassischen Korrosionsschutz und die reine Oberflächenveredelung hinaus. Dies ganz besonders an den Standorten mit den großzügig dimensionierten Stahlbau-Verzinkungskesseln.

"Speziell die nachgelagerten Dienstleistungen wie die seemäßige Verpackung einschließlich der kompletten Exportlogistik oder auch unsere Nassbeschichtungs­leistungen im Werk oder sogar vor Ort auf der Baustelle runden das 'Alles-aus-einer-Hand-Erlebnis' für unsere Kunden ab. Das macht die Zusammenarbeit mit uns so einfach wie einkaufen", so Paul Niederstein, Geschäftsführender Gesellschafter der SVH.

Vollumfänglicher Projektpartner

Mit dieser Einschätzung steht Niederstein nicht allein: "Wir sind mehr als zufrieden", bestätigen Guntram Winterhalter und Harald Schauenberg, beide Geschäftsführende Gesellschafter der Firmengruppe Stahlbau Schauenberg, Für deren Kraftwerksbau-Großprojekte in Mittelamerika, Asien sowie auf einigen Inselstaaten wickeln die Siegener seit 2009 die One-Stop-Shop-Lösung ab, d. h. Beratung, Verzinkung, Kommissionierung, seemäßige Verpackung, Erstellung der Kollilisten und Transport zum Überseehafen ab. Als vollumfänglicher Projektpartner werden sie damit höchsten Anforderungen im Hinblick auf Qualität und Termintreue gerecht. Dass die Siegener immer wieder für Perfektion im Stahlbau einstehen, garantieren nicht nur ihre Großkessel, in denen Bauteile bis zu einer Länge von 28 m oder Stückgewichte von bis zu 20 t verzinkt werden können. Allein die Feuerverzinkung nach DIN EN ISO 1461, die Erfüllung der DASt-Richtlinie 022, die strengen Analysen der Schmelzen und Vorbehandlungsbäder sowie das zertifizierte Qualitätsmanagement nach ISO 9001:2008 sind hier ebenfalls zu nennen. 'Darüber hinaus wird durch kontinuierliche Schulung der Mitarbeiter und enge Zusammenarbeit mit Hochschulen und Forschungsinstituten dafür gesorgt, dass man bei Zink different stets über aktuelles Know-how verfügt. Ferner werden ständig neue Wege gefunden, die eigenen Leistungen noch besser zu machen', so Udo Scholz, Segment-Manager Stahlbau bei der Siegener Verzinkerei Gruppe. Und so fügt Winterhalter hinzu: 'Die Zusammenarbeit zeichnet sich vor allen Dingen durch Zuverlässigkeit und die Problemlösungsbereitschaft aus – speziell, wenn es dann doch einmal schwierig wird'.

Mehr Wissen durch die neue Verfahrensbroschüre

Damit es aber erst gar nicht schwierig wird, vermitteln die Siegener mit ihrer Verfahrensbroschüre ihren Kunden Hintergrundwissen über die wichtigen Prozessschritte vor und nach dem Verzinken, die gerade auch für den Verarbeiter von Baustahl interessant sind. Denn unter anderem werden wichtige Anhaltspunkte für konstruktionsbezogene Optimierungsmöglichkeiten gegeben, damit Bauteile von vorne herein korrosionsschutzgerecht gestalten werden. Beleuchtet werden die Kombinationen verschiedener Werkstoffe, die zu sogenannter Kontaktkorrosion führen können und die nachgelagerten Verfahren der Oberflächenveredelung wie Passivierung, Nass- oder Pulverbeschichtung (Duplex) sowie die verschiedenen Feinverputzungsstandards erklärt.

Aber nicht nur das: Die FAQs aus den Bereichen konstruktive Gestaltung und Fertigung gemäß DASt 022, die Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen hinsichtlich des Feuerverzinkens generell und der Duplex-Verfahren unterstützen den ganzheitlichen Anspruch des flexiblen Full-Service-Oberflächenveredlers.

Weiterführende Informationen anfragen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden, um die Anfrage abschicken zu können.

Relevante Webseiten

  • Über diese
    Datenseite
  • Product-ID
    4489
  • Erstellt am
    30.04.2012
  • Geändert am
    14.01.2015