• de
  • en
  • fr
  • Internationale Datenbank für Ingenieurbauwerke

Teilen

Folgen

Spenden

Softwarelösungen zum richtigen Bemessen von Einbauteilen

Gegen die oftmals unüberschaubare Fülle an durchzuführenden Nachweisen von Knotenpunkten, Verbindungen etc. bis hin zu Einbauteilen, bietet die PHILIPP GmbH als weltweit tätiger Zulieferer von Einbauteilen für die Betonfertigteilindustrie für verschiedene Anwendungsgebiete, u. a. Transport- und Montagesysteme sowie Verbindungstechniken, leicht verständliche und praxisnahe Software an.

Neben der statisch relevanten Bewehrung ist das Verbinden der fassadenbildenden Vorsatzschicht eines Sandwich-Elements mit der eigentlichen Tragschicht notwendig. Hierbei sind u.a. Einflüsse wie Eigengewicht, Temperatur, Torsion, Schwinden, Winddruck/-sog sowie Transport- und Montagezustände zu berücksichtigen. Kombinationen aus Manschettenanker und/oder Flachankern sowie Verbundnadeln, auf Basis eines typengeprüften Sandwichverbundanker-Systems von PHILIPP, bieten hier vielerlei Möglichkeiten, auf verschiedenste Geometrien flexibel zu reagieren. Entscheidend für ein effizientes Arbeiten ist die schnelle, unkomplizierte Eingabe der Plattenkontur für Vorsatz- und Tragschicht inkl. Öffnungen, Verstärkungen, etc. Das PHILIPP Programm bietet hier eine aus der Praxis sofort vertraute, nahezu maßstäbliche 3-Ansichten-Darstellung. Unter Berücksichtigung verschiedener Randparameter erfolgt auf Knopfdruck eine Bemessung der Verbundanker. Änderungen an Platten-Geometrie, Ankerlagen oder Bemessungsparametern sind jederzeit möglich und sekundenschnell in eine neue Bemessung überführt. Der Export der Bemessungsergebnisse in verschiedenste Formate erleichtert die Zusammenarbeit mit Prüfingenieuren bzw. Herstellern der Fertigteilelemente spürbar. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, die einzelnen Platten-Positionen zur weiteren Be¬arbeitung mit allen Inhalten (Einbauteile und Zusatzbewehrung) direkt an das CAD-Programm STRAKON von DICAD zu übergeben.

Bemessung von Verbindungen für Betonfertigteile

Müssen statisch relevante Kräfte über die (Standard-)Verbindungen übertragen werden, ist auch hier ein Nachweis zu erbringen. Dem Planer wird hier ein einfaches Online-Programm (auch als iPhone-App erhältlich) auf der PHILIPP Website zur Verfügung gestellt, bei dem über max. sieben Eingaben die Bemessung einer Verbindungsfuge mit Hilfe von Verbindungsschienen bzw. –boxen durchgeführt wird. Auf Basis gültiger Zulassungen werden dem Planer, je nach Anforderung an die Fuge, die Möglichkeiten zur Verbindung aufgezeigt. In einer übersichtlichen Ausgabe werden alle wichtigen Informationen zusammengefasst; Bemessungsergebnisse können mit Projektdaten ergänzt und auf Knopfdruck als PDF-Dokument exportiert werden. Einfache Nachvollziehbarkeit als auch Prüfbarkeit der Ergebnisse stehen hierbei im Vordergrund.

Auswahl von Transportankersystemen

Auf Seiten der Planer sind – eindeutig in ihrer Verantwortung liegende – Transportanker für Fertigteilelemente ein immer noch stark vernachlässigtes Thema. Der PHILIPP EBT Quick Finder hilft hier, notwendige Berechnungen und Auswahlmöglichkeiten für Transportanker gegenüber zu stellen. Im Zusammenhang mit produktspezifischen Einbau- und Verwendungsanleitungen ist dann sehr schnell das geeignete Transportankersystem gefunden. Nutzer des CAD-Programms STRAKON von DICAD profitieren zusätzlich von einer bi-direktionalen Schnittstelle zum EBT Quick Finder. Nach der Übergabe von Elementeigenschaften aus dem CAD und der Auswahl eines Transportankers kann auf Knopfdruck der Transportanker als Zeichnungselement mit zugehöriger Bewehrung zurück an das CAD-Programm übergeben werden.

Einbauteilkataloge für CAD

Im Falle von Betonfertigteilen sind einer Zeichnung neben umfangreichen Bewehrungselementen meist noch viele Einbauteile hinzuzufügen. Fertige Kataloge von PHILIPP verkürzen hier deutlich die Plan-Erstellung gegenüber dem Anfertigen eigener Einbauteile und stellen bei den heutigen, engen Terminfristen einen unschlagbaren Vorteil dar. Anbieter wie DICAD und Nemetschek haben bereits umfassende Funktionen (u. a. Symbole, autom. Massenauswertung und Listenerstellung) rund um PHILIPP Einbauteile in ihre CAD-Systeme integriert.

Alle zuvor erläuterten, softwarebasierten Hilfen werden dem Tragwerksplaner seitens der PHILIPP GmbH kostenlos zur Verfügung gestellt.

Weiterführende Informationen anfragen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden, um die Anfrage abschicken zu können.

Services
Angeboten von

Relevante Webseiten

  • Über diese
    Datenseite
  • Product-ID
    4215
  • Erstellt am
    30.04.2012
  • Geändert am
    31.01.2016