• de
  • en
  • fr
  • Internationale Datenbank für Ingenieurbauwerke

Teilen

Folgen

Spenden

Stahl-Spundwände und Aufbaukonstruktionen für Hochwasserschutzsysteme

Zum Jahreswechsel 2003 haben die Wassermassen erneut bedrohliche Ausmaße angenommen und weitere Schäden angerichtet. Meteorologen prognostizieren eine Zunahme dieser extremen Wettersituationen. Mit einem geringen Teilbetrag der Schadenssumme lassen sich die Deiche in den von Hochwasser gefährdeten Gebieten dauerhaft sichern und flexibel erhöhen - z.B. mit Stahlspundwänden als Basis.

Im Rahmen ihrer Aktivitäten im Hafen- und Spezialtiefbau beschäftigt sich die Thyssen Krupp GfT seit vielen Jahren mit dem Thema Hochwasserschutz. Die entwickelten Systemlösungen basieren auf Stahlspundwänden, die sich hervorragend zur Deichverteidigung und -verstärkung eignen und in Kombination mit der angebotenen Gerätetechnik umweltfreundlich und materialschonend eingerammt werden. Die Stahlspundwände fungieren innerhalb der Deiche als Dichtungen und übernehmen stabilisierende Funktion; selbst wenn die Deichvorderseite weggespült werden sollte, bilden sie eine für das Wasser unüberwindbare Barriere (Bild 1). Droht der Wasserpegel die Deichkrone oder die Kaimauer zu übersteigen, können schnell Aufsatzkonstruktionen zur Deicherhöhung montiert werden.

Die Spundwand wird als fertiges Produkt geliefert und ist sofort einsetzbar. Bauliche Veränderungen, wie Umsetzen, Tieferrammen, Aufständern und Anschließen, sind jederzeit möglich. Die Spundwand macht problemlos Bewegungen im Deich mit. Risse, wie bei anderen Baustoffen, sind auch bei Setzungen nicht möglich.

Innovative Systemlösung

Aufsatz-Systeme werden immer dann erforderlich, wenn der Wasserpegel die Deichkrone erreicht und eine Überströmung droht. Je nach örtlichen Gegebenheiten und Hochwassersituation werden verschiedene Systeme eingesetzt. Ausgehend von unsichtbar im Deichkern eingebauten Stahlspundwänden erhöhen Aufsatzkonstruktionen die Sicherheit schnell und flexibel.

Stahlspundwandaufsätze

Ein modulares vorgefertigtes Stahlelement, bestehend aus vier Spundwandprofilen, einem U-Profil und Dichtungen, wird auf die mit einem Holm versehene Spundwand aufgesetzt und mit Spannvorrichtungen verbunden. Mit dieser einfachen und wasserdichten Konstruktion, die beliebig horizontal verlängert werden kann, lässt sich die Dammkrone um etwa 1,00 m erhöhen. Deichaufsätze aus Stahlspundwänden garantieren eine schnelle und sichere Montage und sind ein preisgünstiges Systemangebot (Bilder 2 und 3).

Aluminiumaufsätze

Zum Schutz der Dammkrone bei drohenden Überströmungen können Systeme nachmontiert werden, die den Deich temporär bis zu einer Höhe von 2,40 m über Krone schützen. Hierfür steht eine Aluminiumkonstruktion zur Verfügung, die mit einer Kopfplattenbefestigung auf die Stahlspundwände aufgesetzt wird. Die Alu-Profile zeichnen sich sowohl durch leichte Handhabung und Montage als auch durch einen geringen Platzbedarf für die Lagerung aus und sind robust bei gleichzeitig hoher Stabilität und Dichtigkeit (Bilder 4 und 5).

Aqua-Damm

Der Aqua-Damm ist eine temporäre Dammwand zum schnellen Aufbau bei Hochwasser. Als Ersatz für Sandsäcke ist die Wand schneller und wirtschaftlicher einsetzbar. Die Konstruktion besteht aus einem A-förmigen Kunststoffteil mit abgewickeltem Fußauflager, hergestellt aus glasfaserverstärktem, ungesättigtem Polyesterharz. Eine Spreizbremse aus Stahl bildet die solide Unterkonstruktion. Der Aqua-Damm wird in Längen von 2,20 m und einer Höhe von 1,00 m geliefert. Die Elemente werden beliebig aneinander gesetzt. Gedichtet wird das Dammsystem mit einer aufgelegten wasserdichten, UV-beständigen Folie. Die Elemente lassen sich nach Einsatz leicht abtransportieren, hervorragend reinigen und können zügig und platzsparend verstaut werden. Eine 100 m lange Dammwand kann in 1,5 Stunden von 2 Personen ohne Kraneinsatz aufgebaut werden (Bild 6).

Permanentes Glassystem

Stahlspundwände lassen sich mit Klinkerverblendungen oberhalb der Deichkrone dekorativ und entsprechend regionalen Gegebenheiten verkleiden. Eine weitere ästethische und gleichzeitig elegante Lösung für den Hochwasserschutz sind bruchsichere Glaswände. Dabei werden von Aluminiumstützen gehaltene Verbundsicherheitsgläser auf die eingebauten Spundwandprofile befestigt. Ohne den Deichquerschnitt zu verändern, lässt sich so ein idealer Schutz für stark gefährdete Ortskernbereiche realisieren (Bild 7).

Fazit

Die Systemlösung durch das Zusammmenführen von ingenieurtechnischem Know-how mit modernster Gerätetechnik und umweltgerechten Materialien bedeutet: Planung, Statik sowie die Rammpläne werden im eignen technischen Büro ausgearbeitet. Darüber hinaus ermöglicht die moderne Gerätetechnik ein schonendes und umweltfreundliches Einbringen der Spundwände. Für den Einbau in Deichen haben sich in eigener Fertigung hergestellte Hochfrequenzvibratoren mit resonanzfreiem An- und Auslauf sowie Hydraulikpressen bewährt. Der umweltgerechte Werkstoff Stahl ist ein weiterer, zusätzlicher Erfolgsfaktor. Mit den Systemen auf Basis der Spundwandtechnik bietet ThyssenKrupp GfT komplette Lösungen für den Hochwasserschutz - sowohl für die dauerhafte Sicherung von Deichen als auch für den temporären Einsatz bei akuter Bedrohung.

Christian Walter, Godehard Drees

  • Über diese
    Datenseite
  • Product-ID
    6332
  • Erstellt am
    20.06.2013
  • Geändert am
    27.11.2014