• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Teilen

Folgen

Spenden

Third Narmada Bridge ist erste Extradosed-Brücke in Gujarat (Indien)

Im Bezirk Bharuch im Bundesstaat Gujarat in Nordwest-Indien führt der National Highway 8 über den Fluss Narmada. Die Autobahn ist eine der wichtigsten Verbindungen des Landes und verbindet Delhi mit dem Wirtschaftszentrum Mumbai und anderen wirtschaftlich wichtigen Städten.

Um die häufigen Staus in diesem Bereich zukünftig zu vermeiden, entsteht hier die Dritte Narmada-Brücke, die vier Fahrspuren und einen Fußgängerüberweg haben und mit der bestehenden Brücke zusammen genutzt werden wird.

Neue Brücke hat die längsten Brückenfelder Indiens

Die neue, 1.344 m lange und 20,8 m breite Brücke gliedert sich in zwei Nebenspannweiten in Längen von 96 m und acht Hauptspannweiten in Längen von je 144 m. Das Bauwerk wird die erste Extradosed-Brücke im Bundesstaat Gujarat sein und die längsten Brückenfelder des Landes haben. Jedes der mittleren Brückenfelder besteht aus 38 je 3,55 m langen Fertigteil-Hohlkastensegmenten. An jedem der Pylone sind zwei Ebenen mit je sechs Schrägseilen fächerförmig angebracht, die das Brückendeck halten.

216 Schrägseile mit 500 t Litzen wurden installiert

Insgesamt lieferte und installierte DSI-BRIDGECON 216 Schrägseile in Längen von 27,5 bis 70 m mit einer Litzentonnage von 500 t. Die Schrägseile wurden im Brückendeck mithilfe von Verankerungen und an den Pylonen mit dem einem Ankerbox-System verankert. Die außen montierten Schrägseilverankerungen ermöglichen bei diesem System schlanke Pylone, da der Pylon nicht zugänglich sein muss.

Zur langfristigen Überwachung der Kräfte, die auf die Schrägseile wirken, wurden zudem Sensoren installiert.

Weiterführende Informationen anfragen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden, um die Anfrage abschicken zu können.

Anzeige

Referenzen

Bharuch, Gujarat, Indien

Bauwerkskategorien

  • Über diese
    Datenseite
  • Product-ID
    7463
  • Erstellt am
    24.01.2017
  • Geändert am
    24.01.2017