• de
  • en
  • fr
  • Internationale Datenbank für Ingenieurbauwerke

Teilen

Folgen

Spenden

Tiefgarage Schloss in Koblenz – First-Class Parken

Die benutzerfreundliche "Tiefgarage Schloss" liegt direkt unter dem Vorplatz des kurfürstlichen Schlosses Koblenz und bietet auf einer Ebene von ca. 11000 m² ihren Kunden mit 446 hellen, attraktiven Stellplätzen Parkservice auf ganz hohem Niveau. Ihre Lage im Hochwasserschwankungsbereich stellt u. a. auch besonders hohe technische Anforderungen an das Oberflächenschutzsystem. Das Weproof Beschichtungssystem 3 der Firma WestWood überzeugt aus technischer und wirtschaftlicher Hinsicht gleichermaßen.

Unter dem Schlossvorplatz, der ein Kernbereich der Bundesgartenschau 2011 in Koblenz sein und derzeit durch die BUGA 2011 GmbH umgestaltet wird, befindet sich die neue Tiefgarage in unmittelbarer Rheinnähe und somit im gefährdeten Hochwasserschwankungsbereich. Um das Risiko von Bauschäden aufgrund drückenden Wassers zu minimieren, wurden in die Bodenplatte Flutungsklappen integriert. Sollte eine für die Tiefgarage kritische Grundwasserhöhe erreicht werden, gibt eine im Technikraum installierte Grundwassermesssonde dem Parkhausbetreiber eine Meldung, der sich zusätzlich über den Hochwasserpegel beim Hochwasserdienst Rheinland-Pfalz informiert. Nach Räumung der Tiefgarage würden die Überflutungsöffnungen manuell betätigt und somit die Tiefgarage kontrolliert geflutet.

Sicher geschützt vor (Hoch-)Wasser von der Fläche bis zum Anschlussdetail

Zum Schutz der Betonkonstruktion sollte ein wirtschaftliches, rissüberbrückendes Beschichtungssystem, dass nicht gänzlich auszuschließende, nachträglich auftretende Schwindrisse abdichtet, zur Ausführung kommen. Eine anforderungsgerechte Sicherheit sah man in der Fixschicht des zum Einsatz gekommenen Weproof Beschichtungssystems, das auf Dauer eine Rissüberbrückung von bis zu 0,5 mm gewährleistet. Zum Einbau wurde das 3-komponentige Weproof Fix RR 359 mit einem Zahnrakel gleichmäßig aufgezogen und mit einer Stachelwalze verschlichtet sowie entlüftet. Um dem oberirdischen Geländeverlauf (mit ca. 1 m Höhenunterschied) gerecht zu werden und gleichzeitig die Entwässerung (auch von Schleppwasser) sicher zu stellen, ist die gesamte Tiefgarage – Decke und Bodenplatte – mit 1 % Gefälle ausgebildet worden. Ferner zieht sich vor den Stützen jeweils eine integrierte Rinne mit Bodenabläufen entlang.

Diese wurden vliesarmiert nach folgendem Arbeitsprinzip dauerhaft sicher abgedichtet:

  1. Die Vlieseinbettschicht (ca. 2,0 kg/m²) aus reaktivem PMMA-Harz wird z. B. mit einer Fellrolle satt aufgebracht.
  2. In die noch flüssige Masse wird die passend zugeschnittene Vlieseinlage blasenfrei eingearbeitet. Sie dient zur Schichtstärkenkontrolle und verleiht dem System seine rissüberbrückenden Eigenschaft.
  3. Frisch-in-frisch erfolgt dann die Vliessättigung mit dem gleichen PMMA-Harz (ca. 1,5 kg/m²).

Der grundsätzliche Vorteil dieser Abdichtung aus vliesverstärktem Flüssigkunststoff liegt in der perfekten bauseitigen Herstellung einer naht- und fugenlosen, absolut wasserdichten Haut, die sich allen Anschlussformen perfekt anschmiegt wie z. B. Fugenkreuze, Abflussrohre in Ecken, Geländerpfosten und auch TT-Trägern. Ein weiterer Pluspunkt liegt im vollflächig funktionsgerechten Haftverbund zu jeglichem Untergrund (z. B. Asphalt, Beton, Estrich, Fliesen, Klinker, Kunststoffe, Metalle und Glas), der Hinterläufigkeiten verhindert. Beim Einsatz als Sanierungssystem zahlen sich die technischen Vorteile für Bauherren oft in Euro und Cent aus, da sonst übliche Abrisskosten eingespart werden.

Effizientes System für stark frequentiertes Parkhaus

Die Nähe zum Schloss, der direkte Zugang zur BUGA ab 2011 sowie die günstige Lage zur Innenstadt machen den Neubau zu einer hoch frequentierten Parkstätte. Das Kriterium "Nachhaltigkeit" hatte deshalb bei der Auswahl und Erstellung der Gewerke Priorität. Zeitgemäße, stromsparende LED-Leuchten wurden ebenso eingebaut, wie eine moderne, hoch abriebfeste Verschleißschicht. Der werkseitig vorgefertigte Wecryl-Strukturbelag überzeugte aufgrund seiner extrem hohen, mechanischen Abriebfestigkeit und seines sehr wirtschaftlichen Einbaues mit nur einem Arbeitsschritt. Die flexibilisierte, gefüllte Spachtelmasse mit Führungskorn wurde direkt auf die grüne Flächenabdichtung per Edelstahlkelle aufgezogen.

Schick und funktionell mit System

Bei der Einfahrt fällt sofort die übersichtliche und freundlich helle Gestaltung von der Decke bis zum Boden auf. Die 446 Stellplätze wurden im gleichen PMMA-System mit dem Wecryl Finish 288 versiegelt und unterteilen sich in einen frisch-grünen und beruhigend-blauen Bereich. Die großen Parkplatz-Nummern, die sich gut abhebende Bodenmarkierungen (ebenfalls mit Wecryl Finish 288) und ein integriertes Parkleitsystem vereinfachen die Orientierung. Da jede Parkbucht mit einem Sensor ausgestattet ist, können die Besucher schon von weitem an der Decke erkennen wo ein Stellplatz frei ist (= grünes Licht). Die optisch schmalen Parkbuchten unterstützen das mittige Einparken und somit eine höchstmögliche Kapazitätsausschöpfung.

Systemaufbau/Arbeitsschritte:

  1. Untergrund vorbereiten: Kugelstrahlen der horizontalen und Schleifen der vertikalen Flächen sowie Anschlüsse
  2. Grundieren: Wecryl Primer 276
  3. Detailabdichtung: Weproof Flex RR 354, WestWood Vliesstreifen, Weproof Flex RR 354
  4. Flächenabdichtung: Weproof Fix RR 359
  5. Verschleißschicht: Wecryl Strukturbelag
  6. Markierung: Wecryl Finish 288 (grüne/blaue Parkbuchten, weiße Pfeile und Parkplatznummern)

Bautafel Tiefgarage Schloss, Koblenz

Bauherr: Provinzial Rheinland Versicherung AG, Düsseldorf
Generalübernehmer: PLB Provinzial-Leben-Baubetreuungs-GmbH, Düsseldorf
Generalplaner: von Canal architekten & ingenieure, Koblenz
Betreiber: CPS COLOGNE Parkhaus-Service Parkhaus-Betriebs- und Verwaltungsgesellschaft mbH, Köln
Umfang: ca. 11260 m²
Untergrund: Beton
Bauzeit: März bis April 2010
Verarbeiter: Bündgen Bauten- und Korrosionsschutz GmbH, Rheinbrohl
Eingesetzt: Weproof Beschichtungssystem mit vliesarmierter Detailabdichtung

Bauwerkskategorien

Relevante Webseiten

  • Über diese
    Datenseite
  • Product-ID
    3817
  • Erstellt am
    30.04.2012
  • Geändert am
    09.01.2018
<