• de
  • en
  • fr
  • Internationale Datenbank für Ingenieurbauwerke

Umrüstung an der Tejo-Brücke in Lissabon

Mit der Umrüstung von sechs Wartungsplattformen an der Tejo-Brücke in Lissabon hat die Demag Cranes & Components über den Ruf als Spezialist für Krane und Hebezeuge hinaus für Furore gesorgt. Denn dieser Auftrag stellte für das Unternehmen in zweifacher Hinsicht eine Besonderheit dar, zum einen, weil es sich um ein berühmtes Bauwerk handelt, zum anderen wurde hierbei einmal mehr die Flexibilität des Services der Demag deutlich.

Die Brücke verbindet die Stadtteile Alcantara und Almada über den Fluß Tejo hinweg miteinander. Sie ist 2,3 km lang und gehört somit zu den größten Hängebrücken derWelt. Mit ihren roten Stützen, die sich 190 m über dem Wasserspiegel erheben, und den Strukturen ähnelt sie der Golden Gate Bridge in San Francisco.

Die sechs Wartungsplattformen (zwei davon sind 22 m lang und 6,4 m breit und vier haben Maße von 28 m x 6,4 m), die sich unterhalb der Brücke befinden, werden von je 16 bzw. 32 Demag-Antrieben bewegt. Dabei fährt jeweils eine Plattform zwischen zwei Stützen. Von ihnen aus, 70 m über dem Wasserspiegel,werden regelmäßig alle notwendigen Wartungsarbeiten, z. B. an den Verbindungselementen, am Stahlbau selbst oder an der Farbgebung problemlos ausgeführt.

Der Umrüstungsauftrag beinhaltete eine komplett neue Elektrik, das System "Elektrische Welle". Hiermit wird gewährleistet, daß jede Antriebsseite eine eigene, untereinander verbundene Ansteuerung (Umrichter) besitzt, um so den Leistungsbedarf unabhängig voneinander regeln zu können.

Die Befehlsvorgabe für die zwei Antriebsseiten erfolgt parallel, d. h. gleichzeitig. Zur Kontrolle der Betriebsparameter, wie "Betriebsbereit", "Ausgangfrequenz", Spannung, sind beide Ansteuerungen miteinander gekoppelt.

Des weiteren umfaßt der Lieferumfang die Neukonstruktion einer mechanischen Sturm-Sicherungsverriegelung, ausgelegt für eine max. Windgeschwindigkeit von 200 km/h, sowie Änderungen der Aufhängung zwischen Plattform und Brückenkonstruktion als Los-, Festlager. Dies ist eine Konstruktionsvariante, die im Gegensatz zu der bislang eingesetzten reinen Festlagerversion ein Verkanten der Plattform während des Wartungsbetriebs ausschließt. Denn durch das Zusammenwirken der verschiedenen Maschinenbaukomponenten, Stahlbauteile und Witterungseinflüsse bei

den Stahlbaubahnen und -bühnen sowie die Gesamtverformung der Brücke durch Wind und Verkehrslasten werden die für die Fahrwerke zulässigen Toleranzen überschritten. Die einseitige Pendelaufhängung (Los – Lager) nimmt die großen Spannweitenabweichungen im Stahlbau auf.

Sämtliche Baumaßnahmen wurden kundenseitig durchgeführt. Das Demag-Service-Personal begleitete die Umrüstung sach- und fachgerecht und führte anschließend die Inbetriebnahme durch.

Services
Angeboten von

Referenzen

Lissabon, Lissabon, Portugal (1966)

  • Über diese
    Datenseite
  • Product-ID
    6175
  • Erstellt am
    15.03.2013
  • Geändert am
    11.12.2014