• de
  • en
  • fr
  • Internationale Datenbank für Ingenieurbauwerke

Verminderter Trittschall durch schalltechnische Entkopplung

Eine große Herausforderung bei Planung und Erstellung von Mehrfamilienhäusern bzw. Doppelhaushälften stellt die Reduzierung des Trittschalls dar. Durch akustische Entkopplung von Bauteilen, wie bei Treppenläufen und Podesten, und elastische Lagerung der Auflagepunkte kann die Ausbreitung der Schallwellen reduziert werden. In den letzten Jahren haben sich aufeinander abgestimmte Systemlösungen bewährt, um eine spürbare Reduktion von Geräuschen zu ermöglichen.

Die schalltechnische Entkopplung von Bauteilen aus Beton, Stahlbeton oder Mauerwerk kann z. B. durch das System Egcotritt, eine Querkraftverbindung der Fa. FRANK, erreicht werden. Die Auflagerkräfte werden über ein spezielles Elastomerlager in die Wand geleitet. Die akustisch entkoppelte Auflagerung des Podestes trennt dieses konsequent von anderen Bauteilen und verhindert dadurch die Ausbreitung von Schallwellen in die tragenden Bauteile. Der Egcotritt mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung eignet sich für Treppenpodeste, Treppenläufe, Laubengänge, abgestützte Balkone, etc. Die Wohnqualität verbessert sich, da der Egcotritt die Anforderungen der DIN mit einer Trittschallminderung von bis zu 32 dB übertrifft.

Durch den Einsatz des Egcosono Podestlagers, einer weiteren Möglichkeit der Podestentkopplung, wird eine Trittschallminderung von bis zu 27 dB erzielt. Mit diesem FRANK-Produkt können wechselnde Auflagerkräfte (aufliegend/abhebend) durch unten und oben integrierte Elastomerlager des Egcosono V± aufgenommen werden. Des Weiteren können horizontale Kräfte von bis zu 36,2 kN durch seitliche Elastomerlager aufgenommen werden. Um auch die Schallverbreitung von Schritten zwischen Podest und Fertigteiltreppenlauf bestmöglich zu verhindern, muss an dieser Stelle eine akustische Trennung erfolgen. Durch Einlage von speziellen Lagern, z. B. dem Egcoscal Treppenauflager, wird eine Trittschallminderung von bis zu 31 dB erreicht.

Die verschiedenen Möglichkeiten der Trittschalldämmung werden allerdings erst durch eine konsequente Trennung der Bauteile wirklich effizient. Mögliche Schallbrücken in der Fuge durch Verschmutzungen können durch die Distanzplatte FDPL dauerhaft verhindert werden. Dadurch ist ein rundum geschlossenes System zur Verminderung von Schallübertragungen gewährleistet.

Weiterführende Informationen anfragen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden, um die Anfrage abschicken zu können.

Services
Angeboten von
  • Über diese
    Datenseite
  • Product-ID
    3839
  • Erstellt am
    30.04.2012
  • Geändert am
    09.01.2018