• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Teilen

Folgen

Spenden

Vernetzte Funk-Rauchwarnmelder: Zuverlässiges Warnsystem für Kindergärten

Brände in Kindergärten stellen eine erhebliche Gefahr dar, denn Kinder sind besonders gefährdet, weil sie sich eher verstecken als vor Feuer und Rauch zu fliehen. Außerdem erschweren verwinkelte Innenausstattungen und kleine Nebenräume oftmals die sofortige Hilfe durch die Betreuer. Umso wichtiger ist es deshalb, ein Feuer zuverlässig zu erkennen und Kinder und Betreuer frühzeitig zu warnen.

Immer mehr Kindergartenbetreiber setzen deshalb auf vernetzte Rauchwarnmelder und erhöhen damit die Sicherheit in ihren Einrichtungen. Das Konzept ist so einfach wie sicher: Der Rauchwarnmelder, der den Brand detektiert, löst automatisch alle weiteren Melder der Einrichtung aus und der Alarm ist sofort auch im entlegensten Gebäudeteil hörbar. Die Betreuer können unverzüglich damit beginnen, die Kinder in Sicherheit zu bringen und gegebenenfalls die Feuerwehr zu alarmieren. Auch bei Übernachtungen im Kindergarten ist das ein unschätzbarer Vorteil. Selbst wenn ein Brand weit entfernt von den Schlafräumen ausbricht, werden Betreuer und Kinder umgehend geweckt.

Qualität und Wirtschaftlichkeit

In Kindertagesstätten haben sich funkvernetzte Rauchwarnmelder der Serie Ei650 mit dem Funkmodul Ei650M von Ei Electronics bewährt. Zusätzlich zu der gesetzlich geforderten Zertifizierung gemäß DIN EN 14604 erfüllen die Melder auch die Anforderungen der vfdb-Richtlinie 14-01, sind nach VdS 3131 zertifiziert und tragen das Gütesiegel "Q". Melder und Funkmodule sind mit wartungsfreien 10-Jahres- Lithiumbatterien ausgestattet, so dass kein teurer Batteriewechsel erforderlich ist. Ebenso wirtschaftlich ist die einfache Montage. Nach dem Einrichten der Hauscodierung ist das System sofort einsatzbereit.

Zusatznutzen Hausalarm

Durch das Einbinden eines oder mehrerer Notwarnknöpfe kann das Rauchwarnmeldersystem gleichzeitig zur Hausalarmierung genutzt werden. Wird eine Räumung des Kindergartens angeordnet, löst ein Druck auf den Notwarnknopf das Alarmsignal der Warnmelder im Funknetz aus. So lassen sich auch regelmäßige Brandschutz- und Evakuierungsübungen einfach durchführen.

Schnell den Brandherd finden

Zusätzliche Funktionalitäten bietet der Alarm-Controller Ei450. Durch einen Druck auf den Taster dieser Fernbedienung werden alle Melder stummgeschaltet – mit Ausnahme des Geräts, das Rauch erkannt und den Alarm ausgelöst hat. Der Raum, in dem der Alarm ertönt, kann jetzt lokalisiert und überprüft werden. Das Stummschalten trägt auch zur Beruhigung der Kinder bei, die durch die lauten Alarmsignale oft verschreckt reagieren. Mit dem Alarm-Controller kann darüber hinaus das Funknetzwerk per Knopfdruck auf ordnungsgemäße Funktion überprüft werden.

Fachkundige Installation und Inspektion

Die zuverlässige Funktion von Warnmeldersystemen ist nur durch den Einsatz qualifizierter Unternehmen bei Planung und Installation sicherzustellen. Genauso wichtig ist die jährliche Inspektion vor Ort – am besten durch eine "Fachkraft für Rauchwarnmelder". Diese speziell ausgebildeten Fachleute testen die Anlage nicht nur auf ordnungsgemäße Funktion und setzen sie instand, sondern überprüfen auch die Montageorte der Rauchwarnmelder. Bereits das Umstellen von Möbeln kann unter Umständen deren Wirksamkeit einschränken.

Viele Kindergartenbetreiber entscheiden sich auf freiwilliger Basis für vernetzte Rauchwarnmelder. Bei größeren Gebäuden und abhängig von den Vorschriften der Bundesländer und der örtlichen Baubehörden kann allerdings auch der Einbau einer Brandmeldeanlage vorgeschrieben sein.

Weiterführende Informationen anfragen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden, um die Anfrage abschicken zu können.

Anzeige

  • Über diese
    Datenseite
  • Product-ID
    7111
  • Erstellt am
    04.04.2014
  • Geändert am
    31.01.2016
<