• de
  • en
  • fr
  • Internationale Datenbank für Ingenieurbauwerke

Teilen

Folgen

Spenden

Wirkungsvoller Gebäudeschutz – vor Hochwasser, Vandalismus und Naturkatastrophen

Immer öfter bringen ergiebige Regenfälle die Pufferfunktion von Talsperren und natürlichen Auslaufgebieten ins Wanken. Selbst kleine Bäche verwandeln sich bei immer extremeren Wetterlagen in reißende Flüssen. Auch Deutschland und der gesamte europäische Kontinent sind zunehmend von Überflutungen bedroht. Hochwasserschutzsysteme müssen Gebäude vor Flutschäden schützen.

Mit den Hochwassergefahren wächst das Risiko kapitaler Schäden an privaten und öffentlichen Bauten. Und nach der Hochwasserwelle kommt oftmals die Kündigungswelle der Versicherungen: Immer mehr Gebäudeversicherer quittieren nach Überschwemmungsschäden die Verträge und wollen nur gegen hohe Beitragszuschläge sowie Eigenbeteiligungen noch Versicherungsschutz gewähren. Branchenexperten sehen kaum Möglichkeiten für die betroffenen Hausbesitzer: entweder zahlen, wegziehen oder hoffen, dass es nie wieder zu einer Überschwemmung kommt. Das Hochwasserschutzsystem WP WASTO von Husemann und Hücking wird deshalb immer häufiger eingesetzt. Denn es bietet wirkungsvollen Schutz für private und öffentliche Gebäude vor den nachhaltigen Folgen von Flutschäden.

Der beste Test ist die Praxis

Im Sommer 2007 wütete in der Schweiz das Hochwasser, brach in tief liegende Gebäude ein, verursachte Millionenschäden und bedrohte die Gesundheit der Betroffenen. Aber es gab auch Gebäudeeigentümer, die nur wenige Zentimeter von den Flutwellen entfernt im Trockenen standen - von den Wassermassen nur durch eine Wand aus Stahllamellen getrennt. Sie hatten WP WASTO installiert: Das System bietet wirksamen Schutz vor Hochwasser, Schlammeinbruch und Unrat. Das Unternehmen Husemann und Hücking hat das günstige und einfach zu handhabende Schutzsystem gegen Überflutungsschäden mit dem Namen WP WASTO entwickelt. Ein mobiles, patentiertes Stauwandsystem aus Stahl, das mit wenigen Bauteilen Gebäudezugänge wie Türen, Fenster und Tore massiv abschottet. Das Schutzsystem ist selbst von einzelnen Personen im Bedarfsfall schnell aufzubauen und bietet durch den Werkstoff Stahl höchste Stabilität. Seine Einsatzhöhe kann dem Wasserstand angepasst werden. Sinkt der Pegel, ist der Schutz ebenso schnell wieder abgebaut.

Für die Hauseigentümer, die ihr Gebäude mit WP WASTO schützen, haben die Überflutungen ihre Schrecken verloren. Das System, in eingehenden Versuchsreihen an der Universität Siegen getestet, hat sich mittlerweile in zahlreichen Notfällen bewährt. Das Prinzip ist ebenso einfach wie wirkungsvoll: Zwischen zwei Führungsschienen an Tür- oder Fensteröffnung werden Stahllamellen mit aufgeklebten Gummidichtungen so aufgeschichtet und mit Hilfe von Klemmstücken zu einem Damm verspannt, dass anstehendes Wasser und zerstörerischer Schlamm nicht eindringen können. Das System eignet sich durch seinen einfachen und unkomplizierten Aufbau auch für weitere Schutzfunktionen. Denn WP WASTO mit der solide verspannten Wand aus Stahlprofilen dient zunehmend auch als wirkungsvoller Schutzwall vor Einbruch und Vandalismus.

Wer Versicherungskosten und -risiken, nicht abgedeckte Schäden und die immensen Folgebelastungen durch Hochwassereinbruch entgegensetzt, muss nicht mehr lange rechnen. Durch dieses System können Hausbesitzer mit geringen Investitionen größere Schäden an ihren Immobilien abwenden. Das System kann vom Metallbauhandwerk vorinstalliert werden, Bezugsquellen Anschriften erfahrener Metallbaubetriebe werden vom Hersteller genannt.

Bauwerkskategorien

  • Über diese
    Datenseite
  • Product-ID
    6360
  • Erstellt am
    24.06.2013
  • Geändert am
    24.09.2014