• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Teilen

Folgen

Spenden

Zusatzmodul für die Stahlbemessung nach Britischer Norm

Für das 3D-Stabwerksprogramm RSTAB und das 3D-FEM-Programm RFEM von Dlubal steht ab sofort das Zusatzmodul STAHL BS zur Verfügung. Mit STAHL BS lassen sich Stäbe aus Stahl nach BS 5950-1:2000 (Britische Norm) oder BS EN 1993-1-1 (EC 3: Britischer Anhang) bemessen.

STAHL BS verfügt unter anderem über folgende Eigenschaften:

  • Bemessung auf Zug, Druck, Biegung, Schub und kombinierte Schnittgrößen
  • Stabilitätsnachweis für Biegeknicken und Biegedrillknicken
  • automatische Ermittlung kritischer Knicklasten und des kritischen Biegedrillknickmomentes über ein integriertes FEM-Programm (Eigenwertermittlung) für allgemeine Belastung und Lagerungsbedingungen
  • Möglichkeit einer diskreten seitlichen Stützung für Träger
  • automatische Querschnittklassifizierung
  • Nachweis für Verformungen (Gebrauchstauglichkeit)
  • Querschnittoptimierung
  • große Auswahl an Querschnitten
  • gegliederte Ergebnistabellen
  • umfassende Ergebnisdokumentation mit Verweis auf verwendete Nachweisgleichungen aus der Norm
  • vielseitige Filter- und Sortieroptionen für Ergebnisse mit Auflistung stab-, querschnitts-, x-stellenweise oder nach Lastfällen, LF-Gruppen/-kombinationen
  • Ergebnistabelle für Stabschlankheiten und maßgebende Schnittgrößen
  • Stückliste mit Gewichts- und Volumenangaben
  • nahtlose Integration in RSTAB und RFEM.

Arbeiten mit STAHL BS

Die Eingaben in RSTAB bzw. RFEM für Material, Lasten und Lastfallkombinationen müssen dem Bemessungskonzept des BS 5950 (bzw. Eurocode) entsprechen. In den Bibliotheken sind die passenden Materialien bereits enthalten. Das Zusatzmodul RSKOMBI ermöglicht zudem die automatische Bildung passender Lastfallkombinationen, welche auch manuell in RSTAB und RFEM erzeugt werden können. Die Voreinstellungen für seitliche Zwischenlager und Knicklängen sind anpassbar. Bei Stabzügen lassen sich an jedem Zwischenknoten individuelle Lagerbedingungen und Exzentrizitäten definieren.

Ergebnisausgabe

Die Ergebnistabellen enthalten den maximalen Ausnutzungsgrad mit dem maßgebenden Nachweis. Alle Moduldaten sind Teil des RSTAB- bzw. RFEM-Ausdruckprotokolls und lassen sich inhaltlich selektieren.

Weiterführende Informationen anfragen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden, um die Anfrage abschicken zu können.

Anzeige

Services
Angeboten von

Relevante Webseiten

  • Über diese
    Datenseite
  • Product-ID
    3713
  • Erstellt am
    30.04.2012
  • Geändert am
    10.03.2016